Skip to main content

Die jüdische Gemeinde Harburg in den Jahren 1814 bis 1840
Geschichtlicher Vortrag

Der Vortrag ist ein Beitrag Harburgs zum Jubiläumsjahr „1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“

Ein umfangreiches Bündel Akten im Archiv der Stadt Harburg stammt aus Auseinandersetzungen der Juden mit der Marktgemeinde Harburg in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Es geht z. B. um die Beteiligung an Steuereinnahmen, den Unterhalt der jüdischen Schule, den Verkauf des „Sonnen-Bräus“ an einen jüdischen Geschäftsmann und das Recht der christlichen Pfarrer und Lehrer, von den Juden die sogenannten Stol-Gebühren zu verlangen.

Kurstermine: 1

  •  
    Ort / Raum
    • 1
    • Mittwoch, 03. November 2021
    • 19:00 – 20:30 Uhr
    1 Mittwoch 03. November 2021 19:00 – 20:30 Uhr
Der Vortrag ist ein Beitrag Harburgs zum Jubiläumsjahr „1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“

Ein umfangreiches Bündel Akten im Archiv der Stadt Harburg stammt aus Auseinandersetzungen der Juden mit der Marktgemeinde Harburg in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Es geht z. B. um die Beteiligung an Steuereinnahmen, den Unterhalt der jüdischen Schule, den Verkauf des „Sonnen-Bräus“ an einen jüdischen Geschäftsmann und das Recht der christlichen Pfarrer und Lehrer, von den Juden die sogenannten Stol-Gebühren zu verlangen.